• English
  • Français
  • Español
  • Deutsch
  • Português
  • 中文 (香港)

Gedanken des Tages

Chödpa Lama Rinpoche’s Weisheitsgedanken

„Cut, cut now!
Or you will never be able to cut in this Life.
Give, give, give, give it away!
Orthewise your attachements will be blockages for your own liberation from samsara in this life.“

Chödpa Lama Rinpoche

Chödpa Lama Rinpoche, 13. Mai 2020

« Trainiere dich in Ausgeglichenheit, irgendwann wird dein schwankender Geist sich setzen. »

Ein weiteter schöner Tag, ja, so empfinde ich es, ja, ja, ganz warhaftig, ein weiterer schöner Tag. Ich möchte keines meiner gewohnten Probleme diesen schönen Tag verderben lassen. Ob du Sutra, Mahamudra, Dzogpa Chenpo oder irgendeine Praxis ausübst, brauchst du dieses einfache Verständnis als Basis, als Klarheit und Ruhe ist es zuallerst die notwendige Voraussetzung, andernfalls wird deine Praxis nicht reifen. Meine tägliche Verordnung für euch alle ist:

Lache um zu lieben, liebe um zu leben und lebe, um dir selbst und anderen zu helfen.

Geschrieben geradeso wie es dem Geist des verrückten Bettlers Chöpa Lama entsprang.

Von Chödpa Lama, 2016

„Das Leben ist so kostbar! Versuche, es zu genießen, solange du kannst, bevor du es nicht mehr kannst, indem du gesunde Nahrung isst, meditierst, Flexibilität praktizierst, Sanftmut, Offenheit, und natürlich: praktiziere Mitgefühl. All diese Energien sind wesentlich für das Wohlbefinden.

Von Chödpa Lama, 5. Mai 2020

„Wunderschöne tägliche Morgenpraxis – als kleine Pause vom endlosen Einander-hinterher-Laufen, wie eine Achterbahn des Lebens, voller Unzufriedenheiten. Die Hauptabsicht, diesen Impuls zu teilen, ist es, jene zu inspirieren, die sich in den Erscheinungen der illusionären Welt verlieren, und jene, die sich nicht in solch kostbarer Praxis betätigen, um das Leiden in Samsara zu überwinden.

Möge solch kostbare Praxis, welche wie Medizin für das Wohlsein und eine unverzichtbare Substanz in unserem wundervollen Leben ist, vielen Wesen nützen. Liebe ist Licht, Licht ist Hoffnung, ohne Liebe und Licht ist Leben kein Leben.“

Von Chödpa Lama Rinpoche, 4. Mai 2020

Das Leben ist voller zweifelhafter und unklarer Gefechte. Die Unklarheit kommt durch Einbildungen, die dich so weit treiben, dass du dein schönes Leben, so wie es ist, nicht bewahren kannst. Die Verwirrung ist dein eigener Geist, nicht das Subjekt und nicht das Objekt. Die Wahrnehmung des eigenen Geistes ist die Ursache allen Dilemmas im Leben. Wenn deine Wahrnehmung jedoch nicht auf Einbildung basiert, dann ist Realität in deiner Wahrnehmung vorhanden. Eine solche Person ist in der Lage, jedes Ziel im Leben mühelos zu erreichen. Nichts ist gratis, alles musst du entweder mit deinem Geld kaufen oder es dir mit deinem Fleiß verdienen, doch gute Führung und dein Glück kannst du nicht kaufen. Führung ist unentbehrlich im Leben, und es ist sehr schwer, wahrhaftige zu finden. Es gibt sie, doch muss man am richtigen Ort danach suchen. Das Leben geht so oder so weiter, aber Kostbarkeit, die dir verloren gegangen ist, ist unwiderbringlich. Wenn du breits welche in deinem Leben hast, dann lerne sie zu würdigen, lerne sie zu wertschätzen, erinnere dich daran, sie nicht für selbstverständlich anzusehen, bevor du sie verlierst. Denn sie ist so, so kostbar. In Liebe“

Von Chödpa Lama, 3. Mai 2020

Tashi Delek euch allen,

Ein weiterer wunderbarer Tag in unserem Leben – versuche ihn zu fühlen, zu sehen, zu empfinden, genieße ihn ohne Intellektualisieren und „Blablabla“, was bedeutet, ohne ihn als solchen zu verkomlizieren, und ohne es zu verpassen, loszulassen.

Du und ich, wir kennen das alles, und vor allem das Morgen ist voller Unsicherheiten und es gibt keine Garantie, dass du und ich einen weiteren wunderbaren Tag mit schönem Frühstück auf dem Tisch erleben werden – möglicherweise sind wir zwar hier, aber der wunderbare Tag? Keine Garantie, denn viele haben Kontakt zu mir aufgenommen, die krank sind, tot und sterbend, oder voller Samsara Drama. Dies ist eine Tatsache, bitte lernt loszulassen, befreit euch selbst. Ich kann euch nur ermutigen und euch den Weg der Befreiung zeigen, aber erwartet nicht, dass ich euer Dilemma in Ordnung bringe.

In Liebe zu euch allen.

Von Chödpa Lama Rinpoche, 29. April 2020

Guten Morgen euch allen,

hoffe ihr seid alle beschützt und gesund. Als Lehrer ist es meine Pflicht, euch an die Wirklichkeit zu erinnern und euch allen durch diese kostbare und komplizierte Reise hindurch zu helfen. Kostbar in ihrer Natur ist sie, und dennoch verkompliziert durch Unwissenheit und das Greifen nach einem Selbst. Wie auch immer, wir können das nicht einfach so sein lassen, denn tief in unserem Herzen haben wir den Wunsch, glücklich zu sein, nicht wahr? Wenn du dies nicht sein lässt, wirst du niemals glücklich sein. Trotzdem sagt deine Unwissenheit: “ Es ist mir egal, was sie denken, ich will es einfach so.“ Klingt das nicht wie aus Unwissenheit heraus gesprochen? Du kannst weiterhin sagen „nein, ist es nicht“, das ist in Ordnung, du has das Recht, zu sagen, was immer du wünschst. Jedoch wirst du die Ignoranz erkennen, wenn jemand anderes genauso zu dir spricht, denn dann hörst du die anderen oder schaust sie an, und deine Aufmerksamkeit ist auf sie gerichtet. Aber wenn du zu dem Zeitpunkt „ist mir egal “ sagst, ist deine Aufmerksamkeit nicht auf das gerichtet, was du gesagt hast, sondern deine Aufmerksamkeit bezieht sich vielmehr auf das Konstruieren dieser unwissenden Antwort, weniger auf das Ausgedrückte an sich. Ja oder nein? Wenn du also wahrlich glücklich sein möchtest, dann sei sanftmütig, so dass das Echo deiner Sanftmut dir zugutekommt, sei freundlich, und das Echo deiner Freundlichkeit wird dir auch nützen, sei mitfühlend und der Widerhall wird dir zugutekommen, sei aufmerksam und das Echo deines Aufmerksamseins wir dir nützen und sei frei vom Greifen nach einem Selbst und der Widerhall des Freisens vom Greifen nach dem Selbst wird dir zugutekommen. Jegliche Erfahrungen basieren auf dem Echo deiner Drei Taten von Körper, Rede und Geist. Das ist alles für heute und ich werde niemals

Irgendjemanden von euch aufgeben. In Liebe zu euch allen.

Von Chödpa Lama Rinpoche, 27. April 2020

Top